Tenorsaxophon Vergleich: Die besten Instrumente im Test

Das Tenorsaxophon ist ein Holzblasinstrument, obwohl es optisch und vom Material zu den Blechbläsern zählt. Allerdings kommt es bei der Zuordnung auf das Mundstück und die Tonerzeugung an. Und diese erfolgt über ein Holzblättchen, so dass das Tenorsaxophon zu den Holzbläsern gehört. Das Saxophon ist in ‚B‘ gestimmt und hat dadurch eine mitteltiefe Lage. Am bekannten S-Bogen, der für die klassiche Form des Saxophons steht, hat das Tenorsaxophon eine zweifache Krümmung. Das Instrument klingt etwas tiefer im Vergleich zu dem Altsaxophon und ist daher auch etwas schwerer und größer. Aufgrund seiner Größe ist das Tenorsaxophon ein Instrument ein optimales Einsteigerinstrument, das vor allem für etwas ältere Kinder sowie auch Erwachsene geeignet ist. Der sanfte, und schon fast gehauchte Sound ist ein sogenannter „Subtone“ und wird daher am besten auf einem Tenorsaxophon umgesetzt. Auf Grund der Größe wiegt das Saxophon zwischen drei und vier Kilogramm.

Die Einsatzbereiche und der Klang

In sehr vielen Fällen wird das Tenorsaxophon als Soloinstrument eingesetzt. Es kann jedoch auch in einer Gruppe oder einem Orchester zu finden sein. Grundsätzlich gelten Saxophonisten als Musiker, die auf ihre ganz eigene Art auf der Suche nach einem individuellen und persönlichen Sound sind. Dabei kommt es auf die richtige Mischung von Dynamik, Durchsetzungskraft und Volumen an. Ebenso benötigt das Spielen mit einem Tenorsaxophon sehr viel Erfahrung und Übung. Ebenfalls klingt dieses Saxophon je nach individueller Spieltechnik hart oder weich, röhrend sowie laut. Ebenso kann es aber auch sehr zurückhaltend klingen.

Vorschau
Testsieger
Karl Glaser Tenor Saxophon, schwarz/gold, mit Koffer
Preis-Tipp
Cherrystone 4260180881639 Tenor Saxophon mit Koffer und Zubehör
Profi-Instrument
Yamaha YTS - 480 fortgeschrittene Tenor-Saxophon Bb-Tenor SAXOPHON
Titel
Karl Glaser Tenor Saxophon, schwarz/gold, mit Koffer
Cherrystone 4260180881639 Tenor Saxophon mit Koffer und Zubehör
Yamaha YTS - 480 fortgeschrittene Tenor-Saxophon Bb-Tenor SAXOPHON
Kundenbewertung
-
Preis
369,00 EUR
296,10 EUR
3.457,29 EUR
Testsieger
Vorschau
Karl Glaser Tenor Saxophon, schwarz/gold, mit Koffer
Titel
Karl Glaser Tenor Saxophon, schwarz/gold, mit Koffer
Kundenbewertung
Preis
369,00 EUR
Weitere Infos
Preis-Tipp
Vorschau
Cherrystone 4260180881639 Tenor Saxophon mit Koffer und Zubehör
Titel
Cherrystone 4260180881639 Tenor Saxophon mit Koffer und Zubehör
Kundenbewertung
Preis
296,10 EUR
Weitere Infos
Profi-Instrument
Vorschau
Yamaha YTS - 480 fortgeschrittene Tenor-Saxophon Bb-Tenor SAXOPHON
Titel
Yamaha YTS - 480 fortgeschrittene Tenor-Saxophon Bb-Tenor SAXOPHON
Kundenbewertung
-
Preis
3.457,29 EUR
Weitere Infos

Kurzum: Das Tenorsaxophon ist bezüglich seines Klangs äußerst flexibel. Einen sehr großen Einfluss auf den Klang des Saxophons hat neben der Technik vor allem auch das Mundstück, das wiederum in Kombination mit der Ligatur und dem Blatt steht. Somit ensteht der eigentliche Klang über das Blatt und den Korpus. Je nach dem persönlichen Klangbedürfnis muss der Musiker seine individuelle Blattqualität finden. Daher kann hierbei auch keine KAufempfehlung abgegeben werden.Das Tenorsaxophon kann als Soloinstrument, im Blasorchester, Jazzorchester, beim Rock’n’Roll, Ska, der Popmusik sowie Volksmusik eingesetzt werden.

Was sind die wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Tenorsaxophons?

Wie bereits erwähnt, ist ein optimales Mundstück für die Entstehung des Tones sehr wichtig. Daher sollte man sich auch für ein Mundstück entscheiden, dass nicht nur gut im Mund liegt sondern auch zu deiner Art des Spielens passt. Bei der Auswahl der Materialien stehen in der Regel Metall, Kunststoff und Kautschuk zur Option, zwischen denen du auswählen kannst. Die Materialien haben auf den Klang keine AUswirkung. Welches Material einem im Mund am besten liegt, muss jeder Musiker für sich individuell entscheiden. Mittlerweile gibt es jedoch auch unterschiedliche Bahnlängen sowie Größenöffnungen. Hierbei bringt ein Test den idealen Vergleich. Zudem helfen Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte, ein gutes Modell zu finden. Auch Testsieger oder ein Testbericht können bei der Auswahl helfen.

Der richtige S-Bogen

Der S-Bogen hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Klangfarbe und die Intonation. So sollte auch diese Wahl mit Hilfe einer Kaufempfehlung gut gewählt werden. Besonders hochwertig S-Bögen bestehen aus Silber. Allerdings sind für Anfänger auch andere Metalle sehr gut geeignet. Solltest du schon im Besitz eines Tenorsaxophons sein, welches jedoch nicht den gewünschten Klang hat, solltest du den S-Bogen zunächst austauschen, um den passenden Klang zu erhalten.

Der Korpus bestimmt den Ton

Beim Kauf eines Tenorsaxophons kommt es auch auf die Länge des Korpus an. Während zum Beispiel der Ton durch eine lange Schallröhre bei einem Bariton-Saxophon tiefer klingt, ist er wiederum bei einem kurzen Korpus wesentlich heller. Aufgrund der Resonanz und des Gewichts verwenden Instrumentenhersteller für das Tenorsaxophon in der Regel Messing, das jedoch nachträglich vernickelt, lackiert oder versilbert wird. Auch hierbei hilft ein Blick auf die eine oder andere Kundenrezension, bei denen der Korpus getestet und bewertet wurde.

Die Veredelung dient auch als Schutz

Beim Kauf eines Tenorsaxophons sollte auch auf die richtige Veredlung geachtet werden. Allerdings dient die Oberfläche nicht nur für den rein optischen Aspekt. Denn die Veredlung schützt den Korpus des Saxophons vor allem vor äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Luftfeuchtigkeit oder Schweiß. Instrumente, die versilbert oder vernickelt werden, gelten als besonders widerstandsfähig.

Zubehör für das Tenorsaxophon

Um mit dem Tenorsaxophon sinnvoll musizieren zu können ist oftmals bestimmtes Zubehör von Nöten. Nachfolgend findest du Zubehör, dass man für ein Tenorsaxophon gebrauchen könnte:

Tragegurt

Oftmals macht es einen sehr leichten Eindruck, wenn man einen Saxophonisten spielen sieht. Allerdings trügt der Schein, denn das Tenorsaxophon hat ein erhebliches Eigengewicht. Dabei kommt ein Tenorsaxophon, wie schon erwähnt, auf etwa drei bis vier Kilogramm. Und das muss zunächst während des Spielens gestemmt werden. Für sehr viele Saxophonisten ist daher ein Tragegurt, der das Gewicht des Saxophons aufnimmt und angenehmer macht, unabdingbar. Neben einem Nackengurt, der in Form einer Schlaufe um den Hals des Spielers gelegt wird, gibt es zusätzlich auch einen Rückengurt, die zusätzlich das Gewicht noch besser verteilt. An der Rückseite des Tenorsaxophons befindet sich ein Haltering, an dem der Gurt festgemacht wird.

Der Haken für den Daumen

Der Daumen sollte grundsätzlich so wenig Gewicht wie notwendig von oben abstützen, so dass das Saxophon besser in Position gehalten werden kann. Das Gewicht des Tenorsaxophons sollte vor allem über den Tragegurt abgefangen werden, was wiederum heißt, dass der Gurt entsprechend eingestellt werden muss und in einer angenehmen Ausgangslage für Finger und Arme hängt. Ein Zeichen für die richtige Länge des Gurtes ist dann gegeben, wenn das Mundstück des Tenorsaxophons sich auf Höhe des Mundes befindet.

Die Schonung für den Daumen

Weil der Daumen gerade bei einem längeren Saxophon-Spiel in der ständigen Position relativ viel Druck ausübt, nutzen viele Saxophonisten spezielle Daumenschoner, die unangenehme Druckstellen an dem Daumen verhindern sollen. Folglich werden damit auch entsprechende Schmerzen vermieden.

Die Bissplatte für das Mundstück

Die Bissplatte ist eine kleine Gummiauflage, die auf das Mundstück des Instruments aufgeklebt wird. Somit werden die Schneidezähne und die oberen Zähne geschützt, die beim Spielen wiederum auf das Mundstück aufgesetzt werden. Allerdings schwächen Bissplatten die Stärke der Vibrationen, die auf die Zähn über das Mundstück übertragen werden. Dadurch wird das Mundstück wiederum selbst geschützt. Die Bissplatten gibt es je nach Bedarf in unterschiedlichen Stärken.

Für den einen sicheren Halt: Der Saxophonständer

Das Tenorsaxophon ist ein sehr empfindliches Instrument, mit dem du entsprechend sorgsam umgehen solltest. Ein Saxophonständer ist daher ein sehr sinnvolles Zubehör, das du dir als Saxophonspieler auf jeden Fall anschaffen solltest. Mit seinen mechanischen und komplexen Teilen ist das Tenorsaxophon auf einem gepolsterten Ständer stets sicher und gut immer gut aufgehoben. Für die verschiedenen Bauformen gibt es unterschiedliche Stative.

Reinigung und Pflege

Tenorsaxophone sollten in regelmäßigen Abständen gewartet und gegebenenfalls überprüft werden, um beispielsweise das dichte Schließen der Klappen zu garantieren und für eine perfekte Spielbarkeit des Holzblasinstruments zu sorgen. Neben der Überprüfung durch einen Instrumenten-Fachmann gibt es unterschiedliche Maßnahmen, mit denen man durch den einen oder anderen Test selbst dafür sorgen kann, dass das Tenorsaxophon möglichst lange erhalten bleibt.

Der Kork des S-Bogens

Der Kork am S-Bogen sollte dieser immer wieder regelmäßig mit Korkfett behandelt werden. Damit bleibt der Kork länger geschmeidig und wird vor allem nicht so schnell porös. Auch das Mundstück lässt sich auf einem optimal gepflegten Kork deutlich besser aufschieben. Wichtig ist auch, dass die Kork-Mundstück-Verbindung zuverlässig schließt und abdichtet. Das Korkfett selbst sollte auf jeden Fall immer dann zur Anwendung kommen, sobald der Kork trocken wird. Das merkst du auch dann, wenn beim Aufschieben des Mundstücks ein quietschendes oder knarzendes Geräusch entsteht.

Klappenpolster und Klappen

Beim Spielen solltest du darauf achten, nicht zu viel Druck auf die Klappen und den zugehörigen Mechaniken des Tenorsaxophons auszuüben. Um vernünftig das Instrument spielen zu können, ist es wichtig, die Klappen sowie die Polster des Tonlochs richtig abzudecken. Die Klappenpolster sollten hierbei möglichst flexibel und intakt sein. Um wiederum die Klappenpolster vor zu hoher Feuchtigkeit zu schützen, gibt es ganz spezielle Pflegemittel für Lederpolster. Außerdem sollten die Klappenpolster nach jedem Spielen mit einem entsprechenden Reinigungspapier getrocknet werden.

Die Pflege vom Korpus

Für die Reinigung Korpusoberfläche gibt es besondere Poliertücher, mit denen du unter anderem vorsichtig die Fingerabdrücke entfernen kannst. Das Innere des Korpus wird wiederum mit einem Durchziehwischer gereinigt sowie von der Feuchtigkeit befreit. Für die Pflege hat der Durchziehwischer hat ein langes Band, an dem wiederum ein Gewicht eingearbeitet ist. Das Bandende mit dem Gewicht führt man über den sogenannten Schallbecher ein und zieht dieses durch den Korpus hin zur schmalen Halsöffnung. Letztlich wird der Durchziehwischer dann durch den Korpus hindurchgezogen.

Mundstück

Schon aus hygienischen Gründen musst du das Mundstück nach jedem Einsatz sehr sorgfältig reinigen und trocknen. Hierfür gibt es spezielle Wischer. Allerdings kannst du hierfür auch ein einfaches Tuch verwenden. Zur Desinfektion und Reinigung gibt es im Handel auch spezielle Mundstückreiniger, die für Metallmundstücke ebenso gut geeignet sind, wie für Mundstücke aus Kunststoff. Ebenso sollte es selbstverständlich sein, nach dem jedem Spielen das Holzblatt und die Blattschraube vom Mundstück entsprechend zu entfernen.

Das Tenorsaxophon ist auch für Kinder geeignet

Das Tenorsaxofon zählt zur Instrumentenfamilie für Holzbläser und ist daher im Gegensatz zu anderen Instrumenten noch ein sehr junges Saxofon. Dennoch bietet es sich hervorragend als Saxofon für Einsteiger an, was sowohl Kinder als auch Erwachsene betrifft. Bei Kindern, die zum Beispiel im Schulunterricht erste Erfahrungen mit einem Instrument gemacht haben, können Eltern und Pädagogen schon früh erkennen, ob das Kind ein gewisses Taktgefühl die notwendige Fingerfertigkeit mitbringt. Wer ganz sicher gehen möchte, ob sein Kind überhaupt etwas Talent für ein Instrument mitbringt, der sollte vorab das Spielen auf einer Blockflöte ausprobieren. Denn die Tonerzeugung auf einem Tenorsaxophon ist von der Technik her sehr ähnlich.

Der Einstieg mit einem Saxophon ist mit Beginn des elften Lebensjahres sinnvoll. Da hängt jedoch auch immer in Abhängigkeit mit der jeweiligen körperlichen Entwicklung und der Größe eines Kindes ab. Hierbei sollte vorab immer die Größe und das Gewicht des Instruments berücksichtig werden. Wenn du dir unsicher bist, dann solltest du lieber warten. Ein späterer Einstieg ist ohne Probleme und zu jeder Zeit möglich. Wie bereits schon erwähnt, sollte von zu frühem Beginn aus medizinischer und anatomischer Sicht abgeraten werden. Gerade zum Start ist ein gut funktionierendes Instrument eine grundlegende Bedingung, damit der erste Schwung am Anfang nicht gleich ins Stocken gerät und das Spielen auf einem Tenorsaxophon uninteressant wird. Sehr wichtig ist bei einem Kind auch eine vollständig vorhandene Schneidezahnreihe von den bleibenden Zähnen. Hierbei sollten keine Milchzähne mehr vorhanden sein. Dieses gilt für die obere und untere Reihe, damit das Saxophon einen nötigen Halt im Mund findet.

Anschaffungskosten für ein Kinder-Tenorsaxophon

Ein Tenorsaxophon für Kinder liegt in der Regel zwischen 800 Euro bis 1.000 Euro. In dieser Preisklasse erhält man schon ein gutes Markeninstrument. Wenn Du am Anfang noch nicht so viel investieren möchtest, kannst Du im Handel auch günstigere Instrumente erwerben. Allerdings sind hierbei die Verarbeitung der Ventile sowie die Klangqualität oftmals schlechter. Was letztlich die Entscheidung gibt, hängt vor allem auch immer damit zusammen, wie wohl sich das Kind mit einem Tenorsaxophon fühlt und ob die Qualität des Klangs ausreicht. Denn für den Kauf eines Saxophons sollten vor allem die persönliche Überzeugung und der Klang entscheidend sein. Anders wie beim Kauf eines Kleidungstücks liegt die Entscheidung nicht bei der Optik und Farbe, sondern vor allem beim Ton und dem Klang. Von daher ist ein Test verschiedener Instrumente sehr wichtig. Um die Entscheidung zu erleichtern, bieten viele Fachhändler die Instrumente mittlerweile zur Miete an, um diese in aller Ruhe einem Test zu unterziehen. Wer sich dann entschieden hat, kann sich das geeignete Tenorsaxophon schließlich im Internet kaufen.

Bewerte diesen Artikel
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

5 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...