Trompete

Die Trompete ist ein unterschätztes Musikinstrument, welches in vielen Musikgenres nicht fehlen darf. So finden sich Trompeten im Jazz wieder, sowie in der Oper. Immer mehr moderne Musiktitel weltweit haben den Klang der Trompete ebenso für sich erkannt und nutzen diese. Kein Wunder, dass seither ein immer größerer Hype um die Trompete entstanden ist. Aufgrund dessen finden Interessenten hier alle notwendigen Informationen, die einen Kauf der Trompete vereinfachen sollen. Es finden sich zudem etliche Informationen über die Trompete, deren Aufbau und Besonderheit hier wieder, um Interessenten das Musikinstrument näher bringen zu können.

Die Trompete ist ein vielseitiges Musikinstrument

Der Aufbau einer Trompete

Der Aufbau einer Trompete ist in wenigen Worten erklärt. Zunächst bestehen Trompeten aus einem Blechstück, welches einerLänge von 130 cm entspricht. Im Regelfall wird für das längliche Blechstück Messing oder ein mit Messing besetztes Blechgenutzt. Aufgrund dessen entsteht für den Laien die goldgelbe Farbe der Trompete. Am Ende eines jeden Blechstücks findetsich das Mundstück der Trompete wieder. Mittig des Blechstücks sitzen die Maschine sowie Ventile, Wasserklappen undVentilknöpfe, mit denen Musiker die Töne aus der Trompete pusten. Nicht zu vergessen, dass der Ganz- und Halbtonzugebenso am Blechstück eingearbeitet wurde. Das Ende der Trompete bildet das trichterförmige Blechstück, welches den Soundder Trompete laut und klangvoll wiedergibt.

Ausstattungen einer Trompete

Zu jeder Trompeten Ausstattung sollte immer ein Mundstück gehören. Ohne dieses kannst du mit dem Musizieren nichtbeginnen, sodass dies zur Grundausstattung einer jeden Trompete dazugehört. Es wäre im Übrigen empfehlenswert, auch fürden Laien, mehrere Mundstücke zu besitzen. Tiefe Kesse, flache Kessel oder kürze Schäfte an den Mundstücken sind zuempfehlen, um die Trompete in ihrer beliebigen Klangqualität auskosten zu können. Während dessen ist es im Übrigenanzumerken, dass ein Trompetenkoffer ebenso sinnvoll wäre, um das empfindliche Musikinstrument sicher aufbewahren zukönnen.

Welche Arten von Trompeten gibt es?

Es gibt variable Trompeten-Arten, die für unterschiedliche Musikrichtungen eingesetzt werden. Musiker oder Musikfans, diesich für die Trompete entscheiden, dürfen feststellen, dass es neben der Piccolo-Trompete, welche eine kleine Trompetedarstellt, auch eine C und B Trompete gibt. Die B-Trompete ist ideal für Konzerte und Auftritte geeignet, während dasEinsatzgebiet der C-Trompete auf Orchester sowie Musicals spezialisiert ist. Die Perinet-Trompete hingegen ist eine beliebteTrompete, welche im Jazz genutzt wird. Die verschiedenen Trompeten variieren nicht nur in ihrem Einsatzgebiet, sondern sindoftmals unterschiedlich aufgebaut, weisen extra Ventile auf oder andere Stimmungen in G, F, H oder auch C. Nicht zuvergessen, dass die Bass-Trompete für tiefe Töne zum Einsatz kommt und unter den Trompeten-Arten nicht fehlen darf. Siewird auch gerne in der Volksmusik genutzt.

Musikstile, wo Trompeten zum Einsatz kommen

Du kennst keine Musikstile, wo Trompeten regelmäßig zum Einsatz kommen? Du wirst überrascht sein, dass es viele Musikstilegibt, wo Trompeten zu hören sind. Beim Jazz ist die Trompete auf keinen Fall wegzudenken. Hier greifen die meisten Musikerauf die Perinet-Trompete zurück. Bass-Trompeten kommen hier ebenfalls zum Einsatz. Nicht zu vergessen, dass die Bass-Trompete gerne für tiefe Klänge in der Volksmusik in Deutschland genutzt wird. In Musicals sowie Orchester sind regelmäßigeTrompetenklänge zu vernehmen, die du sicherlich schon hören konntest. Womöglich sind Sie dir nur nicht direkt aufgefallen?Musikstile, wo häufig eine Trompete zu hören ist, sind Jazz, Orchester, Opern, Klassik und Volksmusik. ModerneMusikrichtungen wie Pop ( siehe Peter Fox ) greifen ebenfalls häufiger zur Trompete.

Wieso werden verschiedene Trompeten genutzt?

Ein Musiker ist bedacht, variable Klänge spielen zu können und zu hören. Diese haben Einfluss auf die Musikstile und derenKlang. Mal darf es robuster und bassvoller sein. Ein anderes mal ist der zarte Klang in C erwünscht. Verschiedene Trompetenvereinfachen darüber hinaus das Erlernen von neuen Musikstücken und ermöglichen wie angemerkt neue Tonhöhen. VariableTrompeten in unterschiedlichen Höhen/Tiefen sind besser, um nicht ständig eine ausleihen und dann transportieren zumüssen. So haben Musiker alle Trompeten griffbereit, die sie benötigen, um musikalische Hochgenüsse zu liefern.

B-Trompete:

Eine B-Trompete ist wohl die beliebteste Trompete, die es gibt. Sie genießt einen großen Popularitätsstatus und kommt häufigzum Einsatz. Sie stammt noch aus der Zeit des Barocks sowie der Renaissancezeit. Sie kommt häufig bei Fanfaren sowieSignalen zum Einsatz. Sie kommt heutzutage besonders häufig im Jazz zum Einsatz sowie in Blasensembles. Zum Üben ist sieebenfalls empfohlen.

C-Trompete:

Eine C-Trompete konnte sich schweren Herzens nicht im Jazz sowie anderen Musikrichtungen durchsetzen. Aus diesem Anlasswird sie ausnahmslos in Orchestern sowie Symphonieorchestern genutzt.

Piccolo-Trompete:

Bei der Piccolo-Trompete passt das Sprichwort „klein, aber fein“. Sie ist nicht einfach zu bedienen und Laien werden ihreProbleme haben. Sie besitzt zwei Mundstücke und wurde für das Brandenburger Concerto entwickelt, um B sowie A Tönespielen zu können. Aufgrund dessen finden sich an der Piccolo-Trompete, die auch A/Bb Piccolo-Trompete genannt wird zweiMundstücke. Sie hat zudem vier Ventile und ist beim besten Willen keine leicht zu erlernende Trompete. Ein wenig geübtsollten Musiker sein.

D-Trompete

Eine D-Trompete wurde einst entwickelt, um Bach sowie Händel schnell und einfach erlernen zu können. Trotzdem kommt siehäufig für Barockmusikstile zum Einsatz.

Die Trompete – Aufbau, Stimmung und Bauteile

Es darf zu aller erst angemerkt werden, dass eine Trompete aufgebaut werden muss. Aus diesem Anlass ist es für den Laienumso wichtiger, sich mit der Trompete komplett auseinanderzusetzen. Wenn du es einmal verstanden hast, ist es ein Leichtes,die Trompete in Zukunft aufzubauen und das Instrument zu verstehen.

Stimmungen der Trompete

Je nach Rohrlänge ist die Stimmung einer Trompete variable. Die meist genutzte Stimmung ist jedoch die B-Stimmung. Iminternationalen Raum ist das B allerdings als B-Flat oder Bb bekannt, falls du aus dem Ausland eine Trompete ordernmöchtest. Weitere häufig genutzte Trompeten-Stimmungen sind darüber hinaus C, D und ES. Alle weiteren Stimmungen sindeher selten bis kaum noch im Einsatz und daher nicht notwendig, sie hier aufzuführen, um dich nicht unnötig zu verwirren.

Bauteile einer Trompete

Eine Trompete muss vor ihrem ersten Einsatz zusammengebaut werden. Das haben alle Trompeten gemeinsam und ausdiesem Anlass solltest du dir einen kleinen Überblick über die Bauteile einer Trompete machen. Es gibt wichtige Bestandteile,die du kennen musst, um den Aufbau sorgfältig zu meistern und am Ende ein funktionstüchtiges Instrument nutzen zukönnen. Aus diesem Grund haben wir hier die wichtigsten Bauteile einer Trompete für dich zusammengefasst, damit du siezum einen kennen lernen und zum anderen beim Aufbau berücksichtigen kannst.

Mundstück:

Ein Mundstück kann und darf an keiner Trompete fehlen. Es handelt sich um ein Kesselmundstück, welches klangvolle Töneerzeugt. Je tiefer der Kessel ist, desto klangvoller ertönen ihre Töne und Klänge. Hierbei handelt es sich um warme Töne. Wennein Kessel flach ist, erzeugt das Kesselmundstück harte Töne. Letzteres ist einfacher zu spielen und für Anfänger womöglichvon Bedeutung. Der Durchmesser ist zudem an einem Mundstück wichtig, um Bewegungsfreiheit für die Lippen zugarantieren und so besser die Töne produzieren zu können.

Pumpventile:

Pumpventile verändern die Klänge und Töne. Sie sind an einer einfachen Trompete meist mit 3-Pumpventilen versehen, aberes gibt auch Trompeten mit vier Pumpventilen. Sie werden überwiegend mit der linken Hand bedient. Eine ausreichendePflege ist im Übrigen zu erwähnen, weil sonst lassen sich die Pumpventile nicht so einfach bedienen, wie es wünschenswertist. Sie liegen genau mittig an der Trompete und verbinden sich mit der Maschine.

Fingerhaken/Fingerring:

Sowohl die Fingerhaken neben den Pumpventilen und der Fingerring am dritten Ventilzug sind für einen besseren Halt an derTrompete geeignet. Diese sind in aller Regel schon an der Trompete befestigt und müssen nicht mehr befestigt werden.

Schallbecher/Schallstück:

Das Schallstück ist neben dem Mundstück und den Ventilen samt Maschine das Prachtstück einer jeden Trompete. Hierkommen all die Klänge empor, die du mit deinen Lippen hergeben kannst.

Mundrohrzwinge:

Ohne die Mundrohrzwinge lässt sich ein Mundstück nicht halten. Aus diesem Anlass ist sie ein wichtiges Haltewerkzeug fürdein Mundstück, um die Trompete mit all ihren Klängen nutzen zu können.

Mundrohr:

Das Mundrohr kann bei manchen Trompeten ausgewechselt werden. Es ist das längliche Rohr, welches die Halterung für dieMundrohrzwinge beinhaltet, um daran wiederum das Kesselmundstück befestigen zu können. Bei einigen Modellen ist es wieangemerkt auswechselbar und bei anderen fest an dem länglichen Blechstück der Trompete befestigt worden.

Stimmzug:

Der Stimmzug befindet sich nahe am Schallbecher und ist der Grund, wieso du deine Trompete überhaupt stimmen kannst.Somit ist es ein wichtiger Bestandteil der Trompete und sollte unter den Bauteilen nicht unerwähnt bleiben. Je kürzer derStimmzug desto höher die Töne und je länger der Stimmzug desto tiefer sind die Klänge.

3. Ventilzug am Ringerring:

Auch den dritten Ventilzug sollten wir an dieser Stelle erwähnen, weil dieser für Halbtöne verantwortlich ist. Drei Halbtönetiefer werden die Töne mit dem 3.Ventilzug direkt am Fingerring wiedergegeben.

Kaufberatung einer Trompete – so findest du deine Trompete am besten

Kaufkriterien einer Trompete

Ob eine Trompete gut oder schlecht ist, weiß ein Anfänger meist nicht. Aus diesem Anlass sind wichtige Kaufkriterien umsowichtiger, damit der Einkauf nicht zu einem Desaster führt, das zu viel Geld gekostet hat. Es empfiehlt sich aus diesem Anlassals Erstes über den Einsatzzweck der Trompete zu spekulieren, weil daran orientiert sich schon die erste Richtung, welcheTrompete erworben werden soll. Klassik, Orchester, Musical oder einfach alltägliche Musik? Weiterhin sind folgende Kriterienwichtig, um eine gute Trompete für sich zu finden, die man vor dem Einkauf berücksichtigen sollte.

  • Welche Musikrichtung ist erwünscht?
  • Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi?
  • Design Vorstellungen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Zubehör berücksichtigen ( bei einigen Modellen gibt es kaum bis gar kein Zubehör)
  • Markenhersteller
  • Qualität und Verarbeitung

Anhand dieser ersten Kaufberatung, können sich gute von schlechten Trompeten bereits unterscheiden lassen. Es ist immerzu empfehlen, dass es sich um einen Markenhersteller für die Wunsch-Trompete handelt, weil diese qualitativ hochwertig sindund oftmals viel Zubehör bieten. Auch sind die Preise nicht immer überteuert, sodass durchaus ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis für eine gute Trompete vorhanden ist.

Was darf eine Trompete im Durchschnitt kosten?

An dieser Stelle muss betont werden, dass ein genauer Preis utopisch wäre. Denn zum einen richten sich die Preise einerTrompete an die Hersteller, die Verarbeitung sowie das genutzte Material. Wobei auch auffällt, dass im WWW die Preisedeutlich günstiger erscheinen, als vor Ort beim Musikhändler. Nicht zu vergessen, ob Zubehör vorhanden ist. Darüber hinausvariieren die Preise für B-Trompeten, C-Trompeten & Co, weil sie unterschiedliche Einsatzgebiete haben. Es sei jedoch zusagen, dass unter 100 Euro eher für Kinder gedacht ist, die mit einer Trompete erstmals vorlieb nehmen wollen und um zuschauen, ob sie weiter am Ball bleiben. Zwischen 150 Euro bis 400 Euro ist für Anfänger, Jugendliche, Kinder und leichtfortgeschrittene zu empfehlen. Darüber hinaus gehen wir bereits in den Profibereich, sodass ein Ende nicht in Sicht sein muss.

Welches Zubehör gibt es für Trompeten?

Wer das Trompetenspielen wirklich erlernen möchte, kommt um Zubehör auf die Dauer nicht herum. Nicht immer befindetsich das Zubehör im Lieferumfang und Kaufpreis mit einer Trompete im Einklang, aber trotzdem sollte darauf geachtetwerden, dass ein gewisses Zubehör vorhanden ist. Aufgrund dessen findest du hier eine kurze Auflistung, welches Zubehör injedem Fall nicht fehlen sollte.

Notenständer: Da du beim Musizieren beide Hände benötigst, kannst du schlecht die Noten mit der Hand halten. Hinzu kommt, dass sie ander Tafel oder Scheibe einfach wegrutschen können. Deswegen ist ein sachgemäßer Notenständer empfehlenswert, der deine Noten hält und du gerade im Stehen auf dieses schauen kannst. Notenständer sind zudem höhenverstellbar, was die einfache Spielweise garantiert sowie eine gute Körperhaltung.

Mundstücke: Es ist nie zu empfehlen, nur ein Mundstück zu besitzen. Zum einen geht es um Hygiene und zum anderen sind die Kesselmundstücke variable in ihrer Klangqualität. Das führt zu tiefen, harten bis warmen Klängen. Aus diesem Anlass empfiehlt sich bereits für Anfänger, eine Vielzahl an Mundstücke zu besitzen. Am besten ist es, von jedem Kesselmundstück gleich zwei Mundstücke einzuplanen.

Stimmgerät: Gerade Anfänger wissen oftmals nicht, wie sie ihre Trompete stimmen sollen. Hier ist das Stimmgerät oder die Stimmgabel sicherlich sinnvoll. Es gibt sowohl digitale als auch elektrische Stimmgeräte, die extra für die Trompete geeignet sind und beider Anschaffung einer Trompete zum Grundzubehör einfach dazugehören.

Putz-Sets: Eine Trompete muss regelmäßig gepflegt werden, sodass auch das Pflege-Set oder Putz-Set nicht fehlen darf. Nur eine regelmäßige Reinigung ermöglicht es, die Trompete stets mit einem guten Klang zu hören.

Übungsdämpfer: Wer kein Eigenheim hat, wird sicherlich seine Nachbarn schonen wollen. Hier kommt der Übungsdämpfer gut ins Spiel und darf auf keinen Fall fehlen, um den Nachbarn nicht aus dem Bett zu trompeten.

Worauf es beim Kauf von Trompeten tatsächlich ankommt

Ja wir geben es zu. Trompeten sehen fast alle gleich aus und wie sollst du als Anfänger wissen, welche Trompete sich dahervon einer anderen unterscheidet? Wir geben gerne zu, dass auch die Produktinformationen mancher Verkäufer zu wünschenübrig lassen und sie es dir nicht leicht machen. Doch hast du schon einmal vom magischen Viereck gehört? Das magischeViereck „Klang, ansprechen, Oktaven und Qualität“ diese vier magischen Worte sind das, was ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis ausmacht und für dich von Bedeutung sein werden, um die richtige Trompete ausfindig machen zu können.

Wie du beim Trompetenkauf nicht über’s Ohr gezogen wirst

Schon hier kommt der vorherige Beitrag über das magische Viereck ins Spiel. Die ersten Punkte beim Trompetenkauf, damitdu nicht über den Tisch gezogen wirst, sind ganz klar die vielseitigen Oktaven, die einfache Spielweise, ein gutes Spielgefühl,der Klang und natürlich die Verarbeitung. Sind Risse versehen? Wirkt die Trompete billig? Dann Finger weg. Asiatische Modellesind hier beim besten Willen kaum zu empfehlen. Es seiden, sie sind von namhaften Markenherstellern der Musikindustrie,welche einen Ruf zu verlieren hätten. Doch No-Name Produkte sind hier aus Asien keine Empfehlung und versauen dir dasSpielvergnügen mit deiner Trompete. Weitere Punkte, die dafür sorgen werden, dass du eine gute Trompete hast sind:

  • Material
  • Schallstückform
  • Verlauf des Mundrohrs
  • gelötet oder umbrödelter Schallstückdraht?
  • Wandungsstärke
  • handgehämmertes Schallstück oder geglühtes Schallstück?

So einfach weist du schon jede Menge über die Wichtigkeiten einer Trompete und niemand kann dich übers Ohr hauen undwird es auch gar nicht probieren. Im Übrigen gehen im WWW die meisten Hersteller und informierten Verkäufer auf diegängigsten Kaufkriterien sowieso von vorneherein ein, damit du gar nicht erst nachfragen musst.

Abschließende allgemeine Fakten rundum die Trompete

Nun, nachdem du weißt, worauf beim Kauf einer Trompete zu achten ist, wie man dich nicht übers Ohr haut und was eineTrompete ausmacht, wo sie gespielt wird und was sie kosten darf – interessiert dich sicherlich nicht mehr viel oder? Daskönnen wir uns jedenfalls denken, aber abschließend sind noch wenige Worte notwendig, um den Trompetenkauf wirklich fürjedermann einfach zu gestalten und wir empfehlen dir, weiter zu lesen.

Ab welchen Alter können Kinder die Trompete erlernen?

Falls du Kinder hast oder jemanden kennst, dem du bei der Kaufberatung einer Trompete helfen möchtest, solltest du dieFrage: Ab welchem Alter können Kinder die Trompete erlernen, erst einmal beantwortet bekommen. Denn hier muss gesagtwerden, liebe Eltern nicht vor dem Grundschulalter. Eine Trompete ist zum einen ein hochwertiges Instrument und zumanderen nicht einfach zu spielen. Es erfordert Fingerspitzengefühl und Konzentration. Auch die Zähne sollten ausgereift sein,weil diese immer wieder mit dem Mundstück in Berührung kommen und der Kiefer natürlich auch immer in Bewegung ist.Somit ist vor dem Grundschulalter nicht an die Trompete zu denken.

Wo am besten eine Trompete kaufen?

Hier sei abschließend das Internet zu erwähnen. Hier kannst du das Instrument nicht ausprobieren, aber wir müssenfeststellen, dass es weniger Musikhändler vor Ort gibt, weil die Konkurrenz im Web stark ist. Im Web ist meist einRückgaberecht gegeben, welches gesetzlich in Deutschland ohnehin pflicht ist. Hinzu kommt, dass im WWW viele Angebote zufinden sind, die trotzdem gute Trompeten beinhalten. Da sparst du Geld und bekommst womöglich noch ein ganzen SatzZubehör mit dazu!

Jetzt kannst du bequem mit dem Kauf einer Trompete oder Trompeten beginnen, weil du weißt, worauf es beim Kaufankommt, was eine Trompete besonders macht, ab wann sie gespielt werden darf, woraus sie besteht und wie sie aufgebautist.